Babybett

Babybett Gitterbett

Ein wohliger Schlafplatz für Ihr Baby

Ein Baby schläft über 16 Stunden am Tag. Die meiste Zeit des Tages verbringt es also in seinem Babybett. Daher ist das Babybett wohlbedacht auszuwählen. Die Modelle unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht. Funktionen, Beschaffenheit, Material und auch Design variieren stark. Für alle Bedürfnisse von frisch gebackenen Eltern soll hier gesorgt sein.

Die meisten Babybetten sind geschlechtsneutral gehalten. Sie lassen sich später also auch für kleine Geschwisterchen wiederverwenden. Großer Beliebtheit erfreuen sich Babybetten in Weiß und Natur. Im Design sind der klassische Wiegenlook oder das Kinder Gitterbettchen sehr gefragt. Auch der liebliche Landhausstil zählt zu den populären Modellen.

Das optimale Babybett für sicheren und geborgenen Schlaf

Für Neugeborene ist das Schlafen sehr wichtig. Babys schlafen bis zu mehr als 16 Stunden am Tag. Der Schlaf sollte natürlich erholsam und von Geborgenheit gezeichnet sein. Ist der Schlaf tief und fest, fühlt sich das Kind wohler in der Zeit, in der es wach ist. Und auch Umgebungseindrücke können besser verarbeitet werden. Natürlich verbringt das Baby auch viel Zeit in den Armen der Mutter, um gestillt zu werden. Für junge Mütter ist dies oft eine große Herausforderung rund um die Uhr verfügbar zu sein. Erholung finden Mütter oft erst, wenn die Kleinen ruhig schlafen und im Idealfall durchschlafen.

Ein gutes Babybett ist für das Neugeborene sowie für die Eltern ein durchdacht zu wählendes Möbelstück. Neben dem Komfort für das Kind sollten auch komfortable Eigenschaften für die Eltern bedacht werden, wie zum Beispiel die Liegehöhe in der das Kind abgelegt wird. Durch häufiges tragen und auch durch die Schwangerschaft selbst sind Rückenschmerzen keine Seltenheit bei den Erwachsenen. Einige Babybett Modelle erlauben es die Höhe der Liegefläche zu verstellen. Doch Vorsicht, sobald das Kind sicher krabbelt oder sogar das Laufen beginnt sollte die Höhe nach unten in eine niedrigere Position angepasst werden, damit das Kind nicht hinausklettern und ggf. fallen kann.

Das Nestchen Babybett  – kuschelig und warm soll es sein

Eltern lieben es den neugeborenen Sprössling zwischen sich zu legen und das neue Elternsein einmal richtig wirken zu lassen. Das Nestchen Babybett ist die ideale Komponente die für einen gesunden Schlaf für Eltern und ihr Baby sorgt.

Das Babybett Nestchen ist sozusagen das Babybett im Bett. Eine weiche Unterlage umgeben mit einer Stoffwulst, die die Grundfläche umgibt und das Baby sanft einbettet. So liegt das Baby sicher zwischen oder neben den Elternteilen und kann nicht so leicht im Schlaf „überrollt“ werden. Eltern fühlen sich dabei sicherer ihr Kind zwischen sich schlafen zu lassen. Auch die Besucherritze ist keine Gefahr mehr für den Sprössling.

Das Nestchen Babybett – ja oder nein?

Es gibt viele Gründe sich für ein Nestchenbett zu entscheiden. Der Schutz des Kindes wird zum einen deutlich erhöht, zum anderen haben Eltern oft ein besseres Schlaferlebnis, da ihnen dieser Schutz bewusst ist und ruhiger an der Seite ihres kleinen Babys schlafen können. Die Frage, ob ein Nestchen Babybett gefährlich ist, stellt sich wohl kaum. Gerade durch das Babybett Nestchen können Gefahren ausgeschlossen werden. Bei kleinen Säuglingen ist dieses Zubehör eine klare Kaufempfehlung.

Viele Modelle und tolle Möglichkeiten

Stubenwagen und klassische Baby-Wiegen

Diese Art von Babybetten sind besonders klein. Aufgrund ihrer Größe eignen sie sich daher nur für eine kurze Zeit, da das Baby in den ersten Monaten und Lebensjahren schnell wächst und an Gewicht zulegt. Ab einem Alter von 6 bis 7 Monaten ist auf eine Alternative umzusteigen. Bis dahin sind Baby-Wiege und Stubenwagen eine gute Lösung. In ihrem Aufbau ähneln sich die Modelle sehr. Die Liegefläche ist hoch angelegt. Tiefes Bücken bleibt den Eltern hier erspart. Ein Gitter oder eine andere Umrüstung des Bettes als Rausfallschutz ist bei beiden Babybett Arten gegeben. Der Hauptunterschied liegt beim Aufstellen des Bettes. Während der Stubenwagen mit Rollen unter den Füßen versehen ist, lässt sich die klassische Baby-Wiege nicht einfach so umherschieben. Sie ist mit gebogenen Kufen ausgestattet, welche ein sanftes hin und her wiegen ermöglichen. Diese Bewegung soll das Baby beruhigen und in den Schlaf wiegen. Besonders gut eignen sich diese Arten von Babybett für den Schlaf bei Tag.

Das Baby-Beistellbett

Für den Tag bei Nacht sind Baby Beistellbetten besonders gefragt. Eltern können so in der Nähe Ihres Neugeborenen sein. Die Größe des klassischen Beistellbett für Babys liegt bei 90 x 40 in der Liegefläche. Es ist an den Seiten mit Gittern ausgestattet, wobei sich eine Seite meist aufklappen lässt. Mit dieser offenen Seite wird das Bett an das elterliche Bett gestellt. Die Kinder genießen so die elterliche Nähe. Praktisch für stillende Mütter ist auch, dass das zu versorgende Kind nicht weit ist und ein Aufstehen nicht erforderlich ist.

Wichtig ist die Höhenverstellbarkeit des Bettes. So kann die Höhe der Liegefläche des Babybetts an die des Elternbetts angepasst werden. Beim Aufstellen des Bettes ist darauf zu achten, dass das Beistellbett des Babys direkt mit dem Bett der Eltern verbunden ist, um ein Rausfallen zwischen einem möglichen Spalt auszuschließen.

Flexible Gitterbetten: das Babybett 70×140 oder 60×120

Seit vielen Jahren gehören Gitterbetten zu den Klassikern der Babybetten. Sie können für Kinder bis zum Alter von circa 4 Jahren genutzt werden. Es gibt zwei übliche Größenstandards. Das Babybett 60 x 120 ist das kleinst übliche. Es kann in den ersten zwei Lebensjahren eine gute Lösung sein. Dies hängt natürlich besonders von der Größe und den Wachstumsschüben des Kindes ab, die je nach Veranlagung ganz unterschiedlich sein können. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, wählen Sie das Babybett 70×140. Als Faustregel für die richtige Bettgröße kann man sagen, dass oberhalb des Kopfes und unterhalb der Füße je 20 cm Platz sein sollten. Ist dies nicht mehr gegeben, muss ein größeres Kinderbett gewählt werden. Bei “zu großen“ Betten kann zum Beispiel mit einem Stillkissen die Liegefläche verringert werden. Legen Sie das Kissen einfach in den Fußraum des Bettes. Durch den verkleinerten Liegeraum wird das Gefühl von Geborgenheit bei Kindern erhöht.

Weiterhin lassen sich viele Gitterbettmodelle flexibel an die gegebenen Anforderungen anpassen, da sich diese im Alltag und mit dem Heranwachsen des Kindes verändern. Wer hier großen Wert auf lange Nutzungsmöglichkeiten legt, sollte auf die entsprechende Beschaffenheit des Gitterbettes achten. Dies kann sein:

  • die verstellbare Höhe der Liegefläche
  • das Herausnehmen oder das Entfernen der Gitterstäbe an den Seiten
  • Rollen an den Füßen des Kinderbetts

Der Vorteil bei herausnehmbaren Gitterstäben und Höhenverstellbarkeit ist, dass diese Art des Babygitterbetts gleichzeitig als Beistellbett geeignet ist. Zudem kann das Bett tagsüber wie ein Stubenwagen durch die Rollen genutzt werden. Bei angebrachten Rollen ist darauf zu achten, dass diese fest gestellt werden können.

Für unterwegs die Babyreisebetten

Um auch auf Reisen gut ausgestattet zu sein, empfiehlt sich die Anschaffung eines Babyreisebetts. Meist werden diese als Set angeboten. Im Set enthalten sind, neben dem Bettgestell, eine faltbare Babybett Matratze und eine Tasche für den sicheren Transport. Bei den Reisebetten für Babys ist auf eine bequeme Handhabung zu achten. Oft können die Modelle mit wenigen Bewegungen auseinandergefaltet und eingerastet werden. Die Stangen sind also miteinander verbunden und lassen sich beweglich zusammen oder auseinander klappen und einrasten.

Achtung: Auch wenn es verlockend ist, das Babyreisebett sollte nicht für den Dauereinsatz als Schlafstätte des Babys genutzt werden. Die faltbare Matratze ist nicht dazu geeignet.

Schöne Accessoires, Zubehör und der Babybetthimmel

Das neue Babybett kann mit einer Vielzahl von Accessoires geziert werden. Und auch der Nutzen sowie der Komfort des Babys lassen sich mit praktischem Zubehör erhöhen.

Das Babybett Nestchen

Es ist kuschelig und weich und bietet buchstäblich den Rundum-Wohlfühl-Schutz für das Neugeborene. Das Babybett Nestchen ist eine Bettauflage für Säuglinge, die mit einer gefüllten Stoffwulst die Liegefläche umgibt. Es schützt vor Zugluft und vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit. Besonders beliebt ist es jedoch auch bei Eltern, die ihr Baby gerne in der Mitte des Elternbetts legen möchten, um mehr Nähe und Bindung aufbauen zu können. Es Schütz das Kleine vor unkontrollierten Bewegungen bei Nacht, aber auch vor der Besucherritze, in die es ohne Babybett Nestchen leicht rutschen könnte. Auch im Beistellbett kann das Nestchen im Babybett zusätzlichen Komfort und ein wohliges Gefühl für den Säugling mit sich bringen.

Der Babybetthimmel

Das Himmelbett erfreut sich großer Beliebtheit und ist seit Jahrzehnten als der Klassiker unter den Babybetten bekannt. Auch ein separater Himmel kann bei modernen Babybetten, Wiegen oder Stubenwagen mit wenigen Griffen nachgerüstet werden. Bei Tag kann ein fester Stoff den Schlafplatz abdunkeln. Das Baby kann ohne Tageslichteinfall so besser schlafen. Auch vor Zugluft schützt der Babybetthimmel. Besonders häufig sieht man die Himmel an Baby-Wiegen und Stubenwagen. Sie schmücken den Schlafplatz des Kindes. Im Sommer sind luftige Stoffe ideal und schützen gleichzeitig vor Insektenstichen. An einem Babybett Himmel lassen sich auch weitere schöne Accessoires befestigen, wie zum Beispiel ein Mobile.

Das Mobile mit oder ohne Musik

Die perfekte Einschlafhilfe ist das Mobile für Babys. An Stäben oder Ringen befestigte Spielzeuge ziehen die Aufmerksamkeit des Säuglings an sich. Moderne Mobiles können meist eine Musik abspielen.  Eine beruhigende Melodie wird lässt das Kleine sanft in seine Träume fallen.

Das Moskitonetz

Wer sich nicht für einen Betthimmel entscheiden mag, sollte dennoch im Sommer auf ein Moskitonetz nicht verzichten. Die Modelle für Babybetten und Wiegen lassen sich bequem oberhalb der Liegefläche um das Bettchen herum spannen. Das Baby ist so sicher vor Stechmücken, Wespen und anderen lästigen Insekten.

Funktionsbetten mit Wickelkommode und Stauraum

Babybetten sollten nach den Wünschen der Eltern am liebsten alles können. Wer ein feststehendes Bett dem Gitterbett bevorzugt, kann auf funktionsreiche Kombi-Möbel zurückgreifen. Zum Beispiel auf Babybetten mit integrierter Wickelkommode und Stauraum in Form von Schubladen.

Das Bettgitter und der Rausfallschutz

Ein Rausfallschutz ist bei Baby Gitterbetten bereits gegeben. Bei Kinderbetten, die auch für größere Kinder geeignet sind, können separate Bettgitter einen Rausfallschutz darstellen. Sie werden an den Bettseiten oder am Lattenrost befestigt und bieten eine Sicherheitsmaßnahme für kleine Heranwachsende mit bewegungsreichem Schlafverhalten.

Worauf zu achten ist, wenn Sie ein Babybett kaufen

Neben dem Design sind auch andere wichtige Kriterien zu beachten, um die Schlafstätte für den Nachwuchs ideal auszurichten.

Verstellbare Liegehöhe beim Babybett

Das Verstellen der Liegehöhe ist in vielerlei Hinsicht wichtig. Zum einen erspart es tiefes Bücken, zum anderen ist es gut um das Bett möglichst lange nutzen zu können. Bei einem höhenverstellbaren Gitterbett eignet sich dieses zum Beispiel auch als Beistellbett und ist somit anpassbar an die Höhe des Elternbetts. Voraussetzung für diese Art der Nutzung ist natürlich auch das mögliche Abnehmen der Gitterstäbe.

Abnehmen der Gitterstäbe am Gitter- und Beistellbett

Abnehmbare Gitterstäbe sind bei Gitterbettmodellen besonders häufig. So lässt sich das Bett zum Beistellbett umfunktionieren. Manche dieser Bettmodelle können derart umgestaltet werden, dass es auch für Kinder bis zu 4 Jahren noch geeignet ist und die Beistellbettzeit vorüber ist.

Größe der Babybett-Liegefläche

Nach dem Wiegenalter ist ein Babybett der Größe 70×140 ideal. Bei besonders kleinen Kindern, bei denen diese Fläche noch zu groß erscheint, lässt sich die Liegefläche mit einem Stillkissen verkleinern. Dies erspart den Zwischenkauf eines kleineren Bettes mit Maßen von 60×120. Ungefähr ab dem vierten Lebensjahr kann auf ein Kinderbett 90×200 umstellt werden.

Weitere Tipps im Überblick

Beim Kauf eines Babybetts sind auf diverse Punkte zu achten. Hier die wichtigsten Tipps, für sicheren und komfortablen Schlaf.

  • Abstand der Spross-Stangen bei Gitterbetter: Er sollte zwischen 4,5 und 6,5 cm sein.
  • Das Babybett Nestchen: Es schützt das Baby vor Zugluft und bei hohem Bewegungsdrang.
  • Matratzengröße: Sie sollte an die Bettmaße angepasst sein, sodass keine Lücken entstehen.
  • Das Mobile: Es beruhigt das Baby und hilft mit einer sanften Melodie beim Einschlafen.
  • Aufstellen des Babybetts: Stellen Sie sicher, dass keine Zugluft das Wohlbefinden und die Gesundheit beeinträchtigen kann. Bei Beistellbetten ist auf einen festen Stand zu achten, sodass kein herausfallen für das Baby möglich ist. Babybett, Stubenwagen oder Wiege dürfen nicht in Heizungsnähe gestellt werden, um Überhitzung zu auszuschließen.
  • Rollen am Babybett: Sofern Rollen an den Bettfüßen angebracht sind, müssen diese feststellbar sein, um ein Wegrollen auszuschließen.

Babybett in weißem Landhausstil, klassisch oder modern

Jeder Wohnstil ist individuell, sowie der Geschmack und die Vorlieben der Eltern. Schwierig das passende Babybett zu empfehlen. Die Designs der Babybetten lassen sich grob in drei Kategorien einteilen.

Das Babybett in weiß – der Landhausstil

Der Landhausstil ist aktuell sehr begehrt. Weiße Möbel mit dezenten Verzierungen in Weiß sind in vielen Möbelhäusern die Top-Seller. Eine romantische Atmosphäre ist bei diesem Wohnungsstil ein schöner Beigeschmack. Auch die Funktionalität ist, trotz klassischem Look hochmodern. Oft sind Baby-Wiegen und Stubenwagen mit gedrechselten Details versehen und runden das Gesamtbild des Raumes elegant ab.

Klassische Babybett Modelle

Naturholz ist ein Klassiker, der aus den Wohnungseinrichtungen vieler nicht wegzudenken ist. Kinderbetten aus Massivholz erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Sie gelten als zeitlos und können durch schicke Accessoires und bunte Deko-Kissen dem Raum eine solide Atmosphäre verschaffen. Die Optik der Kinderbetten aus Naturholz verleiht dem Kinderzimmer Wärme und Geborgenheit.

Das moderne Babybett Design

Gerade Linien, abgerundete Ecken und anthrazitfarbene Stoffe lassen Babybetten in modernem Look glänzen. Sie wirken einfach und komfortabel und kommen auch ohne vielerlei Verzierungen aus. Der Raum erhält oft ein sportliches sowie funktionales Aussehen und überzeugt mit Eleganz und Funktionalität.

Fazit: das Wichtigste im Überblick

Die Ausrichtung des Schlafplatzes für den Nachwuchs liegt den Eltern sichtlich am Herzen. Hier soll der geliebte Sprössling Geborgenheit und Sicherheit in einem möglichst festen Schlaf finden. Zahlreiche Modelle sind für die individuellen Nutzungen ausgerichtet. Höhenverstellbare Gitterbetten gehören zu den beliebtesten Varianten, da sie viele Funktionen mit sich bringen. Sie lassen sich als Beistellbett nutzen und eignen sich auch bei abnehmbaren Gitterstäben und entsprechender Größe als weiteren Schlafplatz für bereits größere Kinder. Besonders wichtig ist die Wahl der richtigen Matratze. Während für Babys festere Härtegrade zu empfehlen sind, ist bei größeren Kindern auf mehr Punktelastizität zu achten. Schöne Accessoires, wie Deko-Kissen und Betthimmel zieren das Kinderzimmer, schützen vor Insekten und erhöhen den Wohlfühleffekt für Eltern und Kind.